∙ Ernährung ∙

Pistazieneis vegan & ohne Zucker: 3 Ruckzuck-Rezepte zum Selbermachen ohne Eismaschine

Pistazieneis vegan

Im Sommer in Topform zu bleiben, ist ehrlich gesagt ja nicht gerade einfach: Die Sonne lacht vom Himmel, draußen wimmelt es nur so von glücklich strahlenden Menschen – und an jeder zweiten Ecke verlockt eine gemütliche italienische Gelateria Schleckermäuler wie mich (und dich?) mit bunten Kugeln in allen nur erdenklichen Farben und Geschmacksrichtungen… „Ach wenn es doch nur auf die Schnelle eine vollwertige, rein pflanzliche Alternative gäbe“, denkst du jetzt vielleicht. Die gute Nachricht ist: Die gibt es tatsächlich! Wie du Pistazieneis vegan ohne Eismaschine selber machen kannst, zeige ich dir heute anhand von 3 genialen Ruckzuck-Rezepten!

Denn ich muss gestehen: Auch wenn ich einen ziemlich eisernen Willen habe, konnte ich dieser süßen Versuchung viele Jahre lang nicht widerstehen – zumal ich absolut süchtig nach den kühlen Kugeln im freshen Grün bin und zwischen Mai und September am liebsten darin baden würde! 😉

Allerdings hat diese Sucht in den letzten Jahren durch meine Begeisterung für das funktionelle Training mit dem eigenen Körpergewicht und die daraus folgende Beschäftigung mit Ernährungsfragen Konkurrenz bekommen: Schließlich besteht das 0815-Eis aus dem Straßenverkauf zu einem Fünftel (!) aus billigstem industriell verarbeiteten Zucker. Das sind für eine kleinere Kugel schon fünf Zuckerstücke, die für Benjamin Blümchen zwar eine große Freude wären, auf die ich im Sinne einer langanhaltenden und umfassenden Gesundheit und bestmöglicher Fitness aber wirklich lieber verzichten möchte!

Nicht zuletzt musste ich mich dringend auf die Suche nach einfachen, schnellen und “cleanen” Alternativen machen, weil ich mich inzwischen zu 99,9 Prozent vegan ernähre. Und wo bekommt man (außer in Berlin) schon laktosefreies Eis ohne Milch, Sahne, Ei usw. an der Straßenecke?!

Das Ergebnis sind meine folgenden 3 Lieblingsrezepte, die ich vor einigen Jahren entdeckt und bis zur Perfektion weiterentwickelt habe. Das Beste ist: Du brauchst dafür keine stundenlange Vorbereitungszeit, wie das beispielsweise bei der Zubereitung in einer noch dazu recht teuren Eismaschine der Fall ist! Stattdessen genügt ein leistungsstarker Mixer, mit dem du dir jederzeit spontan – in nicht einmal fünf Minuten – ein leckeres und gesundes Eis zum Sofort-Genießen zauberst (ich verwende zum Beispiel diesen hier*)…

Ach so: Und wenn du Fan von einer anderen Sorte Nusseis bist oder beim Naschen ohne Sünde gerne ein bisschen Abwechslung magst, ist das selbstverständlich auch kein Problem! Dann nimmst du anstelle der Pistazien eben die gleiche Menge Mandeln*, Haselnüsse*, Cashewkerne*, Walnüsse*, Paranüsse, Macadamias, Pekannüsse usw. usw.

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren – und vor allem beim Genießen, am besten natürlich nach einer kraftvollen Sporteinheit entsprechend meiner kostenlosen 6-Schritte-Anleitung!

 

Variante 1 – Fruchtig

Zutaten für 2-3 Kugeln:

  • 2 gefrorene Bananen (am besten immer im Tiefkühlfach vorrätig haben)
  • 50 g Pistazien (oder andere Nüsse)
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
Bananeneis vegan
(c) Andrea Temminghoff

Zubereitung:

  • Die Pistazien für ca. 30 Sekunden in den Mixer geben.
  • Agavendicksaft hinzufügen und noch mal ca. 30 Sekunden mixen.
  • Alle weiteren Zutaten zur Masse geben und glatt pürieren (ggf. mit Hilfe eines Stößels).
  • Nicht zu lange mixen- sonst wird das Eis flüssig!
  • Bei Bedarf noch mal kurz im Eisfach durchkühlen lassen…

 

Variante 2 – Nussig

Zutaten für 2-3 Kugeln:

  • 50 g Pistazien (oder andere Nüsse)
  • 2-3 EL Mandelmus (oder anderes Nussmus)
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 120 g Eiswürfel aus Wasser oder Pflanzenmilch (am besten immer im Tiefkühlfach vorrätig haben)
Nusseis vegan
(c) Andrea Temminghoff

Zubereitung:

  • Die Pistazien für ca. 30 Sekunden in den Mixer geben.
  • Agavendicksaft hinzufügen und noch mal ca. 30 Sekunden mixen.
  • Alle weiteren Zutaten zur Masse geben und glatt pürieren (ggf. mit Hilfe eines Stößels).
  • Nicht zu lange mixen- sonst wird das Eis flüssig!
  • Bei Bedarf noch mal kurz im Eisfach durchkühlen lassen…

 

Variante 3 – Schokoladig

Zutaten für 2-3 Kugeln:

  • 50 g Pistazien (oder andere Nüsse)
  • 2-3 EL Kakaopulver
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 120 g Eiswürfel aus Wasser oder Pflanzenmilch (am besten immer im Tiefkühlfach vorrätig haben)
Schokoeis vegan
(c) Andrea Temminghoff

Zubereitung:

  • Die Pistazien für ca. 30 Sekunden in den Mixer geben.
  • Agavendicksaft hinzufügen und noch mal ca. 30 Sekunden mixen.
  • Alle weiteren Zutaten zur Masse geben und glatt pürieren (ggf. mit Hilfe eines Stößels).
  • Nicht zu lange mixen- sonst wird das Eis flüssig!
  • Bei Bedarf noch mal kurz im Eisfach durchkühlen lassen…

 

Bonus-Rezept mit Vanille

Und wenn du dir nach all diesen Schleckereien NOCH mehr Abwechslung wünschst und/oder dein Herz unnachgiebig für Vanilleeis schlägt, hier noch ein Extra-Tipp: Ersetze im letzten Rezept einfach das Kakaopulver durch 1/2 bis 1 TL Vanille – und lass es dir schmecken!

 

Wie magst du’s am liebsten?

Ich bin gespannt, welches Eis dir am besten schmeckt und ob du vielleicht sogar weitere Varianten kennst oder selber entwickelt hast. Teile deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren, damit auch die anderen superSTRONGshe-Powerfrauen erfahren, wie sie sich nach einem starken Bodyweight-Workout mit purem Sommer-Genuss belohnen können…

PS: Nicht vergessen – diesen Blogbeitrag gibt es wie immer auch im Videoformat auf meinem YouTube-Kanal: Wenn du hier klickst, landest du quasi direkt in meiner Küche und kannst dir Schritt für Schritt anschauen, wie einfach du Pistazien vegan ohne Eismaschine selber machen kannst!

* Für ausgewählte Produkte oder Dienstleistungen, die ich dir aus eigener Erfahrung wirklich wärmstens empfehlen kann, verwende ich sog. Affiliate-Links. Sollte hierüber ein Kauf oder Vertragsabschluss zustande kommen, zahlst du selbstverständlich keinen Cent mehr und unterstützt ganz nebenbei das superSTRONGshe-Projekt!

No Comments Found

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: