∙ Leben ∙

9 Tipps für mehr Glück und Gesundheit: So schaffst du garantiert 10.000 Schritte am Tag!

10000 Schritte am Tag schaffen

Wie kannst du ganz einfach 10000 Schritte am Tag schaffen? Die Frage möchte ich gleich mit meinen 9 besten Tipps und Tricks für mehr Bewegung  im Alltag beantworten. Vorher möchte ich den heutigen Blogbeitrag aber ausnahmsweise mal mit einem Gedicht starten – und zwar mit “Der Panther” von Rainer Maria Rilke. “Aber was hat Lyrik denn bitteschön mit Sport zu tun?!”, fragst du dich jetzt vielleicht. Das Geheimnis werde ich natürlich gleich lüften – nachdem du dich von diesen wunderschönen Zeilen meines Lieblingsdichters in den Bann ziehen lassen hast…

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe

so müd geworden, daß er nichts mehr hält.

Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbePanther

und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,

der sich im allerkleinsten Kreise dreht,

ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,

in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille

sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,

geht durch der Glieder angespannte Stille –

und hört im Herzen auf zu sein.

Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber auf mich übt dieses Gedicht aus dem Jahre 1907 bis heute eine wahnsinnige Faszination aus. Ich sehe Rilke förmlich im Pariser “Jardin des Plantes” sitzen: Wie er dieses eigentlich so starke und graziöse Tier beobachtet, das – eingesperrt in einen winzig kleinen Käfig – zu einem äußerlich und innerlich unbewegtem Schatten seiner selbst verkümmert…

Zu viel Sitzen im Alltag

Was daran für mich besonders krass ist: Um Zeuge einer solchen traurigen Entwicklung zu sein, musst du nicht einmal in den Zoo gehen! Es reicht schon, wenn du einen unverklärten Blick auf deine Mitmenschen wirfst – oder (wenn du zu den ganz Mutigen gehörst) auf deinen eigenes Leben.

Denn wie der Panther mit leerem Blick auf engstem Raum zwischen ein paar Gitterstäben eingesperrt ist, so sitzen (!) die meisten Menschen tagtäglich im Büro fest: Mit starrem Blick auf den PC, umgeben von grauem Beton, ohne Zugang zur Natur – und vor allem 8 Stunden lang an den Schreibtischstuhl gefesselt. Wer sich dann noch nach Feierabend auf die Couch vor den Fernseher schmeißt oder zwischen die Geräte im Fitnessstudio klemmt, der muss sich wahrlich nicht wundern, dass sich Übergewicht und Depressionen unaufhaltsam zur Volkskrankheit Nummer 1 entwickeln!

Nun hoffe ich, dass du schon etwas länger bei superSTRONGshe an Board bist und deinen Körper – im Gegensatz zum Durchschnittsbürger – beim Training mit Bodyweight-Exercises regelmäßig in Schwung bringst. Denn schon wenn du dich 2 bis 3 Mal pro Woche bei einem Workout für 15 bis 30 Minuten richtig gut auspowerst, schaffst du die besten Voraussetzungen, um nicht nur körperlich fitter, sondern auch geistig gesünder, selbstsicherer, ausgeglichener und glücklicherer zu sein.

Dennoch muss ich an dieser Stelle ein keines Aber einfließen lassen (das dich natürlich nicht entmutigen, sondern – ganz im Gegenteil – motivieren soll, dein Leben um ein paar denkbar einfache und gleichzeitig supergesunde Gewohnheiten zu bereichern): Aktuelle Studien belegen nämlich, dass dich regelmäßiger Sport nicht zwangsläufig vor den Risiken eines sesshaften Lebensstil schützen – von Haltungsschäden über Diabetes bis hin zum Herzinfarkt!

Um das zu begreifen, braucht es nicht mal Wissenschaftler, sondern “nur” den normalen Menschenverstand: Denn selbst wenn du richtig reinklotzen und 60 Minuten oder mehr am Tag trainieren würdest, blieben immer noch 23 Stunden übrig, in denen deine Muskulatur sozusagen auf der faulen Haut liegt, weil du dich nur ganz wenig oder gar nicht bewegst.

Aus diesem Grunde möchte ich dich heute gerne zu einer kleinen Challenge herausfordern: Wie wäre es, wenn du, ich und alle anderen Powerfrauen da draußen in den nächsten 30 Tagen jeweils mindestens 10.000 Schritte gehen?! So lautet die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation, mit der du deinen Mitmenschen sofort um eine Nasenlänge voraus wärst: Denn die meisten von uns gehen im Tagesdurchschnitt gerade mal 1.500 bis 5.000 Schritte…

Und was sogar noch wichtiger ist: Ein Monat ist genau der Zeitraum, den es braucht, um eine Sache durch bewusste Wiederholung unauslöschlich in dein Unterbewusstsein einzupflanzen! Das heißt: Wenn du die Herausforderung einmal komplett durchziehst, wirst du die 10.000 Schritte in Zukunft fast automatisch abspulen. Lass uns das mal weiter rechnen: Dann kommst du im Monat auf über 300.000 Schritte, was pro Jahr rund 3,5 Millionen bedeutet – und in 10 Jahren sogar knapp 4 Milliarden. Ganz zu schweigen von den 2.000 bis 3.500 Kalorien, die du damit Woche für Woche zusätzlich verbrennen kannst…

Bewegung macht glücklich und gesund!

Unglaublich oder? – Aber wahr! Also lass dich wie ich seit ein paar Jahren auf das Experiment ein und erlebe hautnah, wie dieses Mehr an Bewegung deinen Körper und deinen Geist beflügelt … und sich ruckzuck zu einem Glücksritual entwickelt, das du auf keinen Fall mehr missen möchtest.

Bevor ich dir abschließend meine 9 Tipps vorstelle, wie du die Challenge selbst an stressigen Tagen easy meisterst, hier noch ein Sache zum notwendigen “Equipment”: Alles, was du aus meiner Erfahrung heraus brauchst, ist ein (in der Regel kostenloser) Schrittzähler für dein Handy. Der ist beim iPhone schon vorinstalliert (in der App “Health” die Kategorie “Aktivität” auswählen) bzw. lässt sich für die Androidsysteme direkt im entsprechenden Appstore herunterladen. Wer mag, kann sich natürlich auch einen Fitnesstracker fürs Handgelenk kaufen – aber das ist definitiv kein Muss!

Tipp Nr. 1:

Wenn du wie ich gerne mit Bus und Bahn unterwegs bist, nutze den folgenden Trick: Steige immer eine Station vor deinem Ziel aus und gehe die restlichen Meter zu Fuß.

Tipp Nr. 2:

Analog solltest du als Autofahrer nicht den nächstgelegenen Parkplatz ansteuern, sondern einen, von dem aus du noch ein gutes Stück laufen kannst.

Tipp Nr. 3:

Erledige möglichst viele Dinge auf “Schusters Rappen” – zum Beispiel den Weg zur Post, (kleinere) Einkäufe, wenn du Freunde besuchst usw. Gerade bei kurzen Strecken kommst du so übrigens auch häufig schneller an Ziel! Und wenn der Weg doch mal etwas weiter ist, steigst du einfach auf’s Bike um: 30 Minuten Radfahren entsprechen ca. 2.500 Schritten.

Tipp Nr. 4:

Nutze deine Mittagspause, um spazieren zu gehen – am besten im Grünen, also in der Stadt beispielsweise durch einen ruhig gelegenen Park. Seitdem ich damit vor 2 Jahren angefangen habe, habe ich keinen Tag versäumt, weil die Bewegung an der frischen Luft meine Akkus dermaßen auflädt, dass ich auch am Nachmittag voller Energie und Kreativität strotze!

Tipp Nr. 5:

Besonders wohltuend ist es auch, wenn du abends (z. B. nach dem Essen) noch mal beim Gang durch die Natur so richtig durchatmest und abschaltest. Hier gilt ebenso wie beim Mittagsspaziergang: In 30 Minuten schaffst du erfahrungsgemäß mindestens 3.000 Schritte.

Tipp Nr. 6:

Gerade als Stadtmensch kannst du auch Fahrstuhl und Rolltreppe getrost links liegen lassen! Ich kombiniere diesen Tipp gerne mit meinem Mittagsspaziergang, bei dem ich jede Gelegenheit nutze, um die Treppe zu nehmen. Und wenn du weiter oben wohnst: Wie wäre es, wenn du heute Abend noch mal runtergehst, um den Müll wegzubringen? Dabei trainierst du ganz nebenbei einen richtig starken Knackarsch…

Tipp Nr. 7:

Muss es immer eine Mail oder ein Telefonat sein? Gerade wenn du bei den Leuten, die ohnehin ganz nah bei dir sitzen (zum Beispiel bei der Arbeit im übernächsten Büro?!) persönlich vorbeischaust, kannst du jedes Mal ein paar Schritte sammeln. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen! Und bei netten Mitmenschen macht der direkte Austausch auch viel mehr Spaß – und stärkt das soziale Miteinander!

Tipp Nr. 8:

Wenn du wie ich viel liest, kannst du dir die eine oder andere Lektüre auch mal als Hörbuch besorgen. Das begleitet dich dann beispielsweise beim Spazierengehen – statt dich an Sessel, Sofa oder Bett zu fesseln.

Tipp Nr. 9:

Ich persönlich habe zwar schon seit mehr als einem halben Jahrzehnt keinen Fernseher mehr, aber wenn du nicht auf die Flimmerkiste verzichten magst: Wie wäre es, wenn du in das Schauen deiner Lieblingsserie etwas echte Action reinbringst? Statt dabei faul rumzufläzen und dich in eine Decke zu rollen, könntest du dich doch genauso gut auf einen Heim- oder Crosstrainer schwingen! Oder du joggst einfach locker auf der Stelle?

Lass es uns 30 Tage lang gemeinsam durchziehen!

Du siehst: Es gibt unendlich viele Strategien, um im Alltag spielend in Bewegung zu sein! Welche haben sich bei dir bewährt? Und wie läuft es mit deiner 10.000-Schritte-Challenge? Ich würde mich wie immer RIESIG freuen, wenn du deine Erfahrungen mit mir und den anderen NutzerInnen teilst…

PS: Wie kannst du 10000 Schritte am Tag schaffen? Meinen 9 besten Tipps und Tricks für mehr Bewegung im Alltag kannst du dir gerne auch noch mal hier als youtube-Video anschauen!

No Comments Found

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: